Point-liner-Verfahren

Punktuelle Sanierung im Point-liner-Verfahren

In bestimmten Fällen von Leitungsschäden, jedoch nicht im Hausanschlussbereich, ist der Einsatz des sog. Pointliner-Verfahrens zur punktuellen Sanierung von Leitungsbruchstellen möglich.

 

Hierbei werden flexible sogenannte Packer für einen Rohrdurchmesser bis DN 300 eingesetzt.

 

Mittels dieser Packer wird der Pointliner unter Beobachtung mittels TV-Anlage an der defekten Stelle positioniert und mit dem Altrohr verpresst.

 

Alle von uns verwendeten Spezial-Glasfasermatten

und Epoxydharze sind für die Umwelt unbedenklich!
(Prüfzeugnisse und DIBT Zulassung sind vorhanden.)

Video zur Anwendung des Point-Liner-Verfahrens